Doping für das Immunsystem

März 18, 2020

Die Natur ist ein immens wirkungsvolles Mittel, um Abstand von stressauslösenden Situationen zu gewinnen.

Wer die aktuelle Diskussion über das Virus verfolgt, (bitte nur einmal am Tag. Was in der Zeitung steht reicht vollkommen aus.) der hört, dass wir unser Immunsystem fit halten müssen. Da schaden ständige Informationen über neue Infektionsraten und hochgerechnete Sterbefälle sehr.
Was und vor allem wo können wir etwas für unser Immunsystem tun? In der Sonne. Im Wald. Lachen Sie jetzt bitte nicht. Besser lassen Sie sich überzeugen und gehen Sie jetzt so oft Sie können in die Sonne und in den Wald.
Abstand von stressauslösenden Situationen gewinnen

Clemens G. Arvay aus Österreich, Peter Wohlleben aus Deutschland und viele weitere Wissenschaftler weltweit nehmen uns da ganz sicher an die Hand und wir dürfen ihnen vertrauen. Der beginnende Frühling lädt uns ein, raus zu gehen mit unseren Lieben. Viele haben in den nächsten Wochen Zeit dafür, trotz oder wegen all der Turbulenzen, die wir erleben.
Arvay schreibt in seinem Buch „Heilung aus dem Wald“ wie folgt: Sich in der Natur aufzuhalten, führt im Gegensatz zum hektischen Alltag oft in den Entspannungsmodus. Die Natur ist ein immens wirkungsvolles Mittel, um Abstand von stressauslösenden Situationen zu gewinnen“. Wir helfen damit also unserem Immunsystem.
Und weiter  zitiert Arvay den amerikanischen Professor für Psychiatrie  Joel Dimsdale: „Wir sind mit der überraschenden Tatsache konfrontiert, dass es sich beim Immunsystem um ein Sinnessystem handelt, das fähig ist, wahrzunehmen, zu kommunizieren und zu handeln.“ Mit allen Sinnen den Wald zu erleben ist wahres Doping für unser Immunsystem. Er ist immer für uns da um uns zu helfen.

Write a Reply or Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.